Dienstag, 7. Mai 2013

Rezept: Kartoffel-Gemüse-Auflauf

Normalerweise koche ich Aufläufe sehr oft einfach frei Schnauze. Das heißt, ich werfe einfach alles in die Form, was mir in die Finger kommt und worauf ich gerade Lust habe. Da heute mein Jüngster zu Hause ist und dementsprechend ja auch etwas relativ Gesundes auf den Tisch kommen sollte, habe ich mich für einen leckeren Auflauf mit viel Gemüse entschieden. O-Ton Sohnemann (5) beim Essen: "Hmmmm, lecker lecker" ;) Das war genau das, was ich hören wollte und deswegen möchte ich dieses einfache und doch leckere Rezept mit euch teilen. Mit der Zutatenmenge müsstet ihr locker für 4 Personen hinkommen und wir haben dann direkt nochmal für morgen ein tolles Mittagessen.

Zutaten:
400 g Möhren
600 g Kartoffeln
300 g Brokkoli
200 g Fleischwurst
1 Zwiebel
3 EL + etwas Fett zum Anbraten
2 - 3 EL Mehl
1/4 l Milch (oder Sahne)
1/4 l  Gemüsebrühe
100 g geriebener Käse
Kräuter und Gewürze nach Geschmack

Zubereitung:
Kartoffeln, Möhren und Brokkoli putzen bzw. schälen und klein schneiden und jeweils in etwas Salzwasser bissfest garen (nicht zu weich werden lassen, da es ja dann noch in den Ofen soll). Fleischwurst klein schneiden, Zwiebel schälen und würfeln. Zwiebel in etwas Fett glasig schwitzen, dann Fleischwurst dazu geben und anbraten. Dabei je nach Geschmack würzen (ich habe mit Pfeffer, Paprika und etwas Curry gewürzt). Kartoffeln, Möhren, Brokkoli und gebratene Zwiebeln mit Fleischwurst in eine große Auflaufform geben.

Aus  ca. 3 EL Fett und 2 - 3 EL Mehl eine Mehlschwitze herstellen, mit Milch und Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Nochmals nach Geschmack mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Ein paar Minuten kochen lassen, dann über die restlichen Zutaten in die Auflaufform gießen. Zum Schluß mit geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad (E-Herd) für 15 Minuten überbacken (oder länger, je nachdem wie braun man seinen Käse haben möchte).




Kommentare:

  1. Boa. Ich liebe Aufläufe! *-*
    Ich komm' bei euch vorbei! :D
    Danke für das tolle Rezept° :)

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Immer gerne und noch ist genug da ;)

    AntwortenLöschen